Aktuelles
FWG - Neuigkeiten und Nachrichten

FWG Fraktion zum Haushalt 2015

Aus der öffentlichen Sitzung des Ortsgemeinderates Weitersburg vom 22.01.2015

Rede der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der FWG, Michaela Lauterberg, zum Haushalt 2015


Sehr geehrter Herr Verbandsbürgermeister und sehr geehrter Herr Ortsbürgermeister,
sehr geehrte Beigeordnete, Ratskolleginen und -kollegen,
sehr geehrte Anwesende,

die Fraktion der Freie Wählergruppe Weitersburg signalisiert nach umfassender Prüfung des Haushalts-Plans Zustimmung. Wir werden den Haushaltsentwurf, der mit einem großen Fehlbetrag abschließt zustimmen, weil es für die Ortsgemeinde der Zeit keine andere Alternative gibt.

Flyer - "Für unseren Ort"

Für unseren OrtDer Flyer zur Jahreswende wird zur Zeit wieder in den Haushalten verteilt.

Die Kommunalwahlen 2014 sind vorbei, die neuen Gremien und auch der neue Ortsbürgermeister arbeiten und beraten schon seit Sommer für Weitersburg.

Hinweis: Unser Neujahrsempfang findet am 18.01.2015 statt. Hierzu sind alle herzlich ins Pfarrheim eingeladen.

 

Sprechen Sie uns gerne an, falls Sie ein weiteres Exemplar benötigen oder klicken Sie -hier- (oder im Archiv) um den Flyer als PDF-Dokument zu erhalten.

 

 

 

Neujahrsempfang FWG Weitersburg e.V.

Die Freie Wählergruppe Weitersburg e.V. lädt zum Neujahrsempfang am Sonntag, den 18. Januar 2015, um 11:00 Uhr alle Weitersburger Bürgerinnen und Bürger in das Pfarrheim Weitersburg, Grüner Weg 23, ein.
Der FWG Ortsverein möchte in ungezwungener Atmosphäre auf den Start des Jahres 2015 anstoßen. Als Gastredner hält Uwe Berens, FWG Kreis Mayen-Koblenz, einen Vortrag über

Demographie und alternatives Wohnen,

da dies in absehbarer Zeit ein interessantes Thema für die Ortsgemeinde Weitersburg werden kann. Begleitet wird Berens vom ehemaligen Bürgermeister der Gemeinde Oberfell, Gottfried Thelen. Beide bringen auf dem Gebiet alternatives Wohnen im ländlichen Raum Fachwissen mit und berichten über ihre Erfahrungen, unter anderem mit dem Wohnprojekt „Ausonius“ in Oberfell, welches erfolgreich umgesetzt wurde. Die Referenten stehen allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern am 18. Januar für Fragen zur Verfügung.